Neuland entdecken

Haben wir Ihre Neugier geweckt?

Dann sind Sie hier auf jeden Fall richtig. Denn in Welzow gibt es tatsächlich komplettes Neuland zu entdecken, dessen Entwicklung von allen Einwohnern aktiv mitgestaltet werden kann. Mit dem Näherrücken der Absetzer des Tagebaues Welzow-Süd entsteht ab dem Jahr 2021 unmittelbar am östlichen Stadtrand die "Neue Landschaft Welzow".

Gestaltungsvision der "Neuen Landschaft Welzow" im Jahr 2023

Dieser Prozess der Rekultivierung bietet dabei die einmalige Chance, eine völlig neue Landschaft entstehen zu lassen, welche zukünftig zur besonderen Entwicklung für die Stadt Welzow vorgesehen ist. Die rechtliche Grundlage und damit die verbindliche Verpflichtung des Bergbauunternehmens zur nutzungsgerechten Gestaltung dieser Bergbaufolgelandschaft bildet dabei die Verordnung über den Braunkohlenplan Tagebau Welzow-Süd, räumlicher TA I vom 21.06.2004. Darin ist konkret eine Fläche mit der Größe von 110 – 120 ha zur besonderen Nutzung für die Stadt Welzow ausgewiesen.

In einem ersten Schritt fand bereits im Dezember 2016 ein studentischer Ideenwettbewerb zur Gestaltung der stadtnahen Bergbaufolgelandschaft unter dem Titel „Welzow extended“ statt. Etwa 20 Studierende des Studiengangs Stadt- und Regionalplanung der BTU Cottbus – Senftenberg tüftelten 3 Wochen an neuen Ideen zur Nutzung und Gestaltung der Flächen. Herausgekommen ist dabei unter anderem die Idee für einen Mountainbike-Park, für ein Waldlabor, sowie für einen Wildpark mit Wisenten und Wildpferden. 

Die Idee eines Mountainbike-Parks am Nordhang der Neuen Landschaft Welzow

Weil die Stadt Welzow an dieser Stelle thematisch und fachlich im wahrsten Sinne des Wortes „Neuland“ betritt, erfolgte im Zeitraum von 11 Monaten die Erarbeitung einer vertiefenden Studie durch ein interdisziplinäres Team. Die Zielsetzung bestand darin, aufbauend auf den Ergebnissen der bisherigen studentischen Arbeiten, neue Leitbilder und Strategien zur Gestaltung der stadtnahen Bergbaufolgeland- schaft zu entwickeln. Neben der Recherche weiterer vergleichbarer Praxisbeispiele als Ideengeber, wurde u.a. mithilfe einer 3D Modellierung eine neue Landschaft mit einer attraktiven und außergewöhnlichen Gestaltung entwickelt.

Die Vision einer „Neue Landschaft Welzow“ ist geboren!

In mehreren Workshops mit Fachexperten sowie im Rahmen einer Bürger-Werkstatt wurden bereits zahlreiche Vorstellungen und Wünsche aus der Bevölkerung in die mögliche Gestaltung mit einbezogen. Die öffentliche Präsentation der Studienergebnisse erfolgte zwischenzeitlich am 25.09.2018 im Rahmen der Sitzung der Welzower Stadtverordnetenversammlung und stieß fraktionsübergreifend auf breite Akzeptanz bei den Stadtverordneten.

Zur strategischen Realisierung der Gestaltungsempfehlungen, strebt die Stadt Welzow aktuell eine Zusammenarbeit mit dem WIR!-Bündnis „Land-Innovation-Lausitz“ an. Dabei handelt es sich um eine innovative Förderstrategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Gemeinsam mit über 30 Bündnispartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, u.a. dem Helmholtz-Zentrum (GFZ Potsdam), dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung, dem Fraunhofer-Institut für angewandte Polymerforschung und der BTU Cottbus-Senftenberg, sollen künftig diese neuen Rekultivierungs- und Landnutzungsansätze in Welzow wissenschaftlich erprobt und umgesetzt werden.

Neuartige Anbau- und Landnutzungsformen gilt es zu erforschen

Hierfür sind auch zukünftig weiter innovative Ideen jederzeit sehr willkommen. Alle Interessenten aus Wirtschaft, Gesellschaft, aber auch Privatpersonen sind herzlich dazu eingeladen, die „Neue Landschaft Welzow“ mit zu entwickeln.

© Abbildungen: BTU Cottbus – Senftenberg; Visualisierung des Entwurfes Neue Landschaft Welzow:    Dr. Christine Fuhrmann, Hannes Stolle

 

nach oben